Was ist der Lebenssinn?

Was ist der Sinn des Lebens?

Was ist der Lebenssinn?

Sicherlich haben sich schon einige Menschen gefragt, warum existieren wir, was unterscheidet uns vom Tier, welche Aufgabe haben die Lebewesen auf der Erde und warum lohnt es sich eigentlich zu leben? So individuell die Welt ist, so individuell können auch die Antworten auf diese Frage sein. Wer sich erhofft, den Sinn des Lebens über Google und Co. zu finden, wird schnell den Holzweg bemerken. Denn den Sinn deines Daseins kannst du nicht erlesen – den kannst du in dir spüren. Egal was Philosophen, Medien oder dein Gegenüber behaupten, eine Antwort auf den wahrhaften Sinn des Lebens kann dir keiner geben – diesen kannst nur du tief in deinem Inneren entdecken. Es kommt nicht darauf an, was für eine Deklaration der „Sinn des Lebens“ bekommt, sondern wie du dein Dasein auf der Erde empfindest. Für spirituelle Menschen hat das Leben einen anderen Sinn als für Menschen, die vermeintlich realistisch denken. Doch auch ein Spiritualist kann eine andere Auffassung, im Vergleich zu seinen Gleichgesinnten, haben. Es gibt also auch im spirituellen und esoterischen Bereich unterschiedliche Meinungen und Ansichten zur menschlichen Berufung. Den eigentlichen Grund für unser Leben werden wir in unserer Lebenszeit nie zu 100% wissen, doch der Weg zum unbekannten Ziel wird uns aufgezeigt, sobald die Zeit reif dafür ist. Aus eigenen Erfahrungen kann ich sagen: Wer anfängt, sich Gedanken über seine menschliche Existenz zu machen, der hat bereits den Anfang des Weges gefunden. 

Die Frage nach unserem Dasein, und warum sterben wir

Um die Frage nach dem Lebenssinn für dich beantworten zu können, solltest du tiefer in den Bereich des eigentlichen Daseins vordringen und die Frage etwas genauer anschauen.

Was ist der Sinn des Lebens?

WasMit dem Wort „Was“ möchten wir eine feste Antwort haben. Wir suchen eine feste Größe. Wir gehen davon aus, es gibt eine Antwort auf unsere Frage, sonst würden wir diese ja nicht stellen. Nun stellt sich jedoch die Frage, ob wir bereit und offen für die Antwort sind, sobald diese unabhängig von der Fragestellung erscheint?

Sinn = Wenn wir nach dem Sinn fragen, so gehen wir von der Existenz  eines Grundes für das gesamte Leben aus. Die Bezeichnung Sinn hat aber mehrere Bedeutungen. Man kann den eigentlichen Zweck für etwas meinen oder zum Beispiel auch die Wahrnehmung aufgrund der Sinnesorgane. Wenn wir uns auf die Suche nach dem Sinn begeben, meinen wir da eigentlich einen wertungsfreien Sinn oder suchen wir nach einem sinnvollen bzw. sinnlosen Ergebnis – dass uns in unserer aktuellen Lebenssituation und Denkweise einfach nur gelegen kommt?

LebensWir gehen mit dem Wort Leben davon aus, dass wir leben oder gelebt haben und nicht tot sind. Laut der Frage kann also nur ein Leben auch einen Sinn haben. Aber was ist mit dem Sinn des Todes? Wie sollte man den leblosen Körper nach dem Todestag betrachten und wie definieren wir also das Wort Leben in unserer Frage? Denn von der Natur ist es eigentlich vorgesehen, einen leblosen Körper wieder zurück in den Kreislauf des Lebens zu schicken – entweder als Nahrung für andere Lebewesen, als Dünger für Pflanzen oder für fruchtbare Erde. Mit dieser Betrachtung ergibt der Tod auch einen Sinn. Man kann also sagen: ohne Tod kein neues Leben! Wenn wir es von dieser Seite aus sehen,  ist der Sinn des Sterbens die Erschaffung von Leben. Denn der Körper eines toten Tiers dient als Nahrung für andere Lebewesen – zum Beispiel für eine Löwenfamilie. Ähnlich sieht es in der Pflanzenwelt aus. Pflanzen werden zu Kompost und dienen zum Düngen neuer Blumen, Sträucher und Bäume.

Kein Sinn im Leben

Viele, die nach einem Grund für das menschliche Leben beziehungsweise nach einem Lebenssinn suchen, zweifeln ihr Dasein oder die Existenz der Menschheit an. Ich vertrete die Meinung: Menschen die sich Gedanken über das Leben und über die generelle Menschheit machen, sind eine wertvolle Bereicherung für diesen Planeten. Denn betrachtet man oberflächlich die Gesellschaft und deren ausgestreckten Ellenbogen, so kann man schnell in Depressionen und Zweifel verfallen. Gerade in Zeiten des starken Materialismus und der Selbstbehauptung ist es wichtig, Menschen zu finden, die aus den vorgelebten Gedankenmustern ausbrechen wollen. Wer nach dem Sinn des Ganzen in sich selbst sucht, wird früher oder später auch fündig werden. Mit den gesammelten Erkenntnissen können wiederum andere Suchende von deiner Weisheit profitieren. Auch wenn das Durchhalten leider manchmal sehr schmerzhaft für dich erscheinen mag, ist es wichtig, sich mit seinem Dasein auseinander zu setzen, zu lernen, die Vergangenheit loszulassen und nicht an die Zukunft zu denken. Ich kann dir dazu das Buch Jetzt! Die Kraft der Gegenwart* von Eckhart Tolle empfehlen. Das Buch hat mich auf den richten Weg des Denkens gebracht, und der Inhalt ist seitdem ein wichtiger Bestand meiner Lebenseinstellung.

Anzeige:
JETZT! Die Kraft der Gegenwart: Ein Leitfaden zum spirituellen Erwachen

Getrieben von materialistischen Denkweisen und dem Streben nach Anerkennung habe ich irgendwann den Weg zum Nachdenken gefunden – doch dazu musste erst eine tiefe Depression her. Ich stand vor einiger Zeit vor meinem Abschiedsbrief, aber irgendwas in mir wollte nicht aufhören – im Prinzip wollten nur die Denkweisen anderer meinen Tod herbeirufen. Vergangene Prägungen wollten mir einreden, ein Versager zu sein. Mit der Zeit habe ich meine übertriebene Ablehnung von sämtlichen Religionen und spirituellen Denkweisen abgelegt und gemerkt, dass insbesondere in diesen Bereichen am meisten Menschlichkeit herrscht – abgesehen von den kirchlichen Machtstellungen. Auch wenn ich mich keiner Religion fest widmen möchte, da ich selber mir eine Meinung bilde und von jedem Glauben ein Puzzleteil für meine eigene Wahrheit verwende, heiße ich keine für schlecht – denn am Ende haben all diese einen ähnlichen Ursprung und verfolgen ähnliche Ziele. So einiges Wasser musste den Fluss herunter fließen, bis mir klar war: ich benötigte keinen Sinn im Leben –  ich möchte einfach nur leben, so wie ich es für richtig halte. Ich habe einfach das Leben mit all seinen Sonnen- und Schattenseiten hingenommen, und ab da kamen auch die Aufgaben für mich.

Sinn des Lebens finden

Wie ich bereits erwähnt habe, kannst du den Sinn für dein Leben nur finden, wenn du auf dein Inneres und nicht auf die Aussagen anderer hörst. Es gibt zwar verschiedene Möglichkeiten, den Weg zum deinem Inneren zu erreichen, aber im Endeffekt funktionieren diese nur, wenn du wirklich bereit dafür bist. Ich habe den Weg der Achtsamkeit, Liebe, Vergebung, Akzeptanz und Meditation gewählt. Doch eh ich überhaupt damit anfangen konnte, musste ich lernen zu vergeben und die Vergangenheit hinter mir zu lassen. Denn die Vergebung und Liebe zu sich und anderen sind die ersten Schritte auf dem Weg zum Erreichen eines wertvollen Lebens. Ist dies getan, kommt der Rest schon fast von ganz allein. Entdecke Dinge, die dir Spaß machen und erlebe deine eigene Freiheit, indem du die Ängste vor anderen Meinungen abschüttelst. Denn erst die Erkenntnis, der Herr über dein eigenes Handeln zu sein, ist die Freiheit, die du benötigst. Wenn du das Bedürfnis hast, barfuß durch die Straßen zu gehen – dann tue es. Wenn du laut deinen Lieblingssong mitsingen willst oder auf der Straße tanzen – dann tue es. Denn alle, die dich dafür abweisen, sind im Inneren nur neidisch, nicht frei von allem zu sein. Die Freiheit erlangen ist also der nächste Schritt, um deinen eigenen Sinn fürs Leben zu finden. Betrachte dein Leben als wertvoll und du wirst sehen, es wird irgendwann alles einen Sinn machen – auch wenn es vielleicht nicht die Antwort auf das Große und Ganze ist.

Ansichten zum Lebenssinn

Meist gibt es auf jede Frage unterschiedliche Antworten, doch insbesondere bei der Frage nach dem Sinn des Lebens könnten die Meinungen und Ansichten nicht unterschiedlicher sein. Ich möchte hier einige solcher Denkweisen wertungsfrei vorstellen. Ich habe meine eigenen Vorstellungen über MEINEN Sinn des Lebens, meine Meinung soll jedoch nicht mit deiner übereinstimmen. Es ist wichtig, dass du deine eigene Antwort findest. Folgende Theorien und Ideen zum Sinn des Lebens gibt es.

Der Sinn des Lebens dient allein der Arterhaltung und Fortpflanzung

Sieht man das Ganze aus dem biologischen und evolutionären Blickwinkel, so scheint sämtliches Leben rein zufällig zu sein und der eigentliche Sinn der menschlichen und tierischen Existenz dient allein der Fortpflanzung und somit dem Erhalt der jeweiligen Spezies. Unsere menschliche Intelligenz ist zwar außergewöhnlich, aber sie hat in Hinsicht auf den Lebenssinn keine besondere Bedeutung. Viele sehen daher keinen besonderen Grund für unser Leben, nach dieser Denkweise dient es lediglich der Fortpflanzung.

Arterhaltung und Weiterentwicklung

Ergänzend zum ersten Punkt kann auch die Weiterentwicklung und das Erreichen einer gewissen Dominanz als Lebenssinn der jeweiligen Spezies gelten. Bei uns Menschen kann damit also auch der technische oder auch spirituelle Fortschritt gemeint sein. Ein Ziel der jeweiligen Art kann also die Dominierung des Lebensraums gegenüber ähnlichen Lebewesen sein.

Erreichung unserer spirituellen Ziele, um eine Ebene aufzusteigen

Erreichen der spirituellen Ziele

Wer sich im esoterischen und spirituellen Bereich bewegt, der ist bereits auf die unterschiedlichsten Ansichten und Denkweisen gestoßen. So geht es zum Beispiel im Buch Archetypen der Seele – Eine Anleitung zur Erkundung der Seelenmatrix*, von Varda Hasselmann und Frank Schmolke, unter anderem um das Seelenalter und das Erfüllen bestimmter Aufgaben um eine höhere Ebene zu erlangen. Das Seelenalter ist in sieben Zyklen aufgeteilt und in jedem Zyklus gibt es laut Buch wieder sieben Aufgaben, die während verschiedener Leben abgearbeitet werden.

Seelen-Zyklen

7. Transliminale Seele

6. Transpersonale Seele

5. Alte Seele

4. Reife Seele

3. Junge Seele

2. Kind-Seele

1. Säugling-Seele

Betrachtet man diese Theorie, so könnte die Arbarbeitung der jeweiligen Zyklenziele der Zweck für unser Dasein auf der Erde bedeuten. Man kann dazu auch sagen: Eine Inkarnation in ein menschliches Wesen dient der Seele nur zum Sammeln irdischer Erfahrungen.

Beendigung des Leidens – Buddhismus

Meditierender BuddhaAus buddhistischer Sicht bedeutet das Leben ewiges Leiden. Im Buddhismus ist das Ziel – in diesem oder in den darauffolgenden Leben – die Beendigung des Leidens durch das Ausbrechen aus dem Reinkarnationszyklus. Dies kann nur durch die konsequente Durchführung der aufgestellten Buddha-Regeln erreicht werden. Auch im buddhistischen Glauben gibt es verschiedene Ebenen. Im Mahayana-Buddhismus ist zum Beispiel die Rede von sechs Daseinsbereichen.

Die sechs Daseinsbereiche

6. Der Bereich der Götter

5. Der Bereich der Halbgötter
(auch manchmal als Bereich der eifersüchtigen Götter bezeichnet)

4. Der Bereich der Menschen

3. Der Bereich der Tiere

2. Der Bereich der hungrigen Geister

1. Der Bereich der Hölle

Weitere Informationen dazu gibt es unter anderem in den Büchern Einführung in den Buddhismus*
und in Das neue Meditationshandbuch* jeweils von Geshe Kelsang Gyatso.

Der Buddhismus ist ein sehr interessantes Thema ,doch eine intensive Vorstellung möchte ich an anderer Stelle anbieten. Für Interessenten und Neugierige kann ich das kostenlose Buch „Moderner Buddhismus“, erhältlich in 3 Bänden, empfehlen. Der Autor dieses Buches ist Geshe Kelsang Gyatso – Gründer der neuen Kadampa Tradition. Die Kindle-Version des eBooks ist kostenfrei auf Amazon erhältlich. Als pdf und für Apple-Produkte gibt es das kostenlose Buch auch unter http://www.modernerbuddhismus.com/.
Anzeige:
Moderner Buddhismus – Band 1: Sutra Moderner Buddhismus – Band 2: Tantra Moderner Buddhismus – Band 3: Gebete für die tägliche Praxis (Moderner Buddhismus: Der Weg des Mitgefühls und der Weisheit)

Erreichen neuer Ebenen

Egal ob in Buddhismus oder anderen spirituellen Denkweisen, oftmals stößt man immer wieder, unabhängig voneinander, auf die Theorie der verschiedenen Ebenen. Einige Ansichten unterscheiden sich etwas voneinander, aber der Hauptgedanke ist meist ähnlich. Oftmals ist die Rede von 6 bis 7 Ebenen – interessant dabei ist die Starke Ähnlichkeit untereinander und oft siedelt sich die menschliche Ebene relativ mittig an. In Anbetracht dieser Beispiele kann man also die Weiterentwicklung des menschlichen Geistes als Sinn des Lebens betrachten.

Ich könnte hier jetzt noch mehr Beispiele zum Sinn des Lebens niederschreiben, aber im Endeffekt bleiben es Beispiele, die lediglich zum Nachdenken anregen können. Solange du mit offenen Augen und mit einem neugierigen Kopf durch die Welt gehst, wirst du irgendwann auch deinen eigenen Sinn für deine Existenz finden. Egal, wie wertlos du dich jetzt auch fühlen magst, sei dir bewusst, selbst das Leben eines Obdachlosen hat eine Daseinsberechtigung. Sei es zum Aufzeigen der Polarität „Reich und Arm“ oder als persönlichen Grund, die Freiheit über sein Tun und Handeln zu erlangen. Der eine lässt sich vom Inneren leiten, und der andere entscheidet sich bewusst für sein Leben. Doch in spirituellen Augen hat alles seinen Sinn. Betrachtet man das Leben jedoch nur als ein Wunder und nimmt die Natur wie sie ist, so haben wir nur ein Leben, das der Fortpflanzung dient. Du hast also indirekt die Wahl, welches Leben du bevorzugst und ob du das Buch des Wissens beiseite legst oder es bis zum Ende liest.

Falls du eine interessante Anmerkung oder eigene Meinungen zu diesem Thema hast, kannst du mir und den Lesern entweder einen Kommentar dalassen, oder mir eine E-Mail schreiben.

„Sinn des Lebens“ – Zitate

Abschließend habe ich dir noch ein paar berühmte Zitate zum Sinn des Lebens, sowie zum Leben allgemein, wertungsfrei herausgesucht. Denn insbesondere die Aussagen und Zitate anderer haben schon so einige neue Denkweisen in mir aufflammen lassen.

Marc Aurel

römischer Kaiser, (121 – 180)

Nicht den Tod sollte man fürchten, sondern daß man nie beginnen wird zu leben.

Ändere deine Ansichten und du hörst auf, dich zu beklagen.

Erinnere dich, daß alles nur Meinung ist und dass es in deiner Macht steht zu meinen, was du willst.

Vergiss nicht – man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.

Betrachte einmal die Dinge von einer anderen Seite, als du sie bisher sahst; denn das heißt ein neues Leben beginnen.

Ergib dich nicht der Stimmung dessen, der dich beleidigt, und folge nicht dem Weg, auf den er dich schleppen möchte.

Der Tod ist, ebenso wie die Geburt, ein Geheimnis der Natur, hier Verbindung, dort Auflösung derselben Grundstoffe.

Betrachte die ganze Natur, wovon du nur ein winziges Stücklein bist, und das ganze Zeitmaß von welchem nur ein kurzer und kleiner Abschnitt dir zugewiesen ist, und das Schicksal, wovon das deinige nur ein Bruchteil bildet.

Sigmund Freud

Psychiater, (1856 – 1939)

In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank.

Wie der Planet noch um seinen Zentralkörper kreist, außer daß er um die eigene Achse rotiert, so nimmt auch der einzelne Mensch am Entwicklungsgang der Menschheit teil, während er seinen eigenen Lebensweg geht.

Die Absicht, daß der Mensch glücklich sei, ist im Plan der Schöpfung nicht enthalten.

Weitere Zitate

Man wird nie neues Land entdecken, wenn man immer das Ufer im Auge behält.
Unbekannt

Du kannst dein Leben nicht verlängern und du kannst es auch nicht verbreitern. Aber du kannst es vertiefen.
Gorch Fock (*22.08.1880, † 31.05.1916)

Weine nicht weil es vorbei ist, sondern lächle weil es schön war.
Gabriel García Márquez (*06.03.1927, † 17.04.2014)

Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer.
Lucius Annaeus Seneca(*4 vChr, † 65)

Man muss seine Wege gehen, aber auch den Mut haben, die Richtung zu ändern.
Unbekannt

Dir hat mein Bericht gefallen und du möchtest auch zukünftige Artikel von mir lesen? Dann besuche doch gerne SeelenGuru auf Facebook und klicke auf „Gefällt mir“. Ich würde mich sehr freuen, dich wieder zu sehen :). Je mehr Fans meine Seite bekommt, desto mehr Leute können wir gemeinsam erreichen.

SeelenGuru auf Facebook folgen

Jetzt auf Facebook folgen! Personen haben folgendes gesucht:

  • Lebens-und Sinnfragen (1)
  • was ist der sinn von unserem dasein (1)
2 Antworten
  1. Johanna Hardik
    Johanna Hardik says:

    Sehr interessanter Artikel! Ein anderes Konzept zum Sinn des Lebens ist das „Sinnquadrat“ über die „Big Four“ der Sinnorientierungen: Menschliche Beziehungen, eine sinnvolle Tätigkeit, Gesundheit und Sicherheit, Schönes genießen … kam mir beim durchlesen (Ebook) eigentlich logisch vor …

    Johanna

    Antworten
    • SeelenGuru
      SeelenGuru says:

      Hallo Johanna, das klingt auch interessant. Habe mal so etwas ähnliches bezüglich der Sinnorientierungen gehört, aber weniger im Zusammenhang mit dem Sinn des Lebens. Da ging es mehr um den gesunden Ausgleich um eine konstante Glückseligkeit zu erreichen. Welches Ebook hast du denn genau zu dem Thema gelesen? Suche immer wieder nach interessanter Literatur dies bezüglich.

      Liebe Grüße

      Thomas

      Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.