Wieder gesund werden - warum du krank bleibst

Darum bleibst du krank! Werde wieder gesund!

Es klingt vielleicht etwas suspekt, aber mit den nächsten Zeilen stelle ich die Behauptung auf: Viele Menschen wollen unbewusst gar nicht gesund werden und hängen an ihrer Krankheit. Ob körperliche Erkrankung oder psychische Störungen ist dabei egal. Schulmedizinern ist dies sicherlich ein Dorn im Auge! Doch ich möchte dich ermuntern, deine Krankheit aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten!

Natürlich sollte nicht auf ärztliche Behandlung verzichtet werden, meine Tipps sollen lediglich als ergänzende Hilfestellung dienen!

Wieder gesund werden - warum du krank bleibst

Wieder gesund werden – warum du krank bleibst!

Warum werde ich nicht gesund?

In der Vergangenheit bin ich immer wieder auf Personen gestoßen, die nicht wirklich gesund werden bzw. sich nicht von der Angst, Depression oder den verschiedenen körperlichen Beschwerden lösen können. Einige von denen haben bereits mehrere Therapien hinter sich – Aufenthalte in Klinken, Psychotherapie, persönliche Coachings oder hunderte Arztbesuche. Doch egal was sie auch tun, das Krankheitsbild wird nicht besser – es werden vielleicht sogar neue Krankheiten angezogen. Vor allem bei einer vielversprechenden Lösung kann es schnell zur Verschlechterung der Symptome kommen. Doch warum ist das so?

Es gibt mehrere Möglichkeiten dafür, fangen wir mit deinen Gedanken an!

Kraft der Gedanken – ich ziehe die Krankheiten an!

Menschen, die an chronischen Krankheiten leiten, wollen meist nicht hören, dass sie eventuell mit ihren Gedanken die Beschwerden selbst verursachen. Es würde ihr Weltbild zerstören und an ihrem Ego nagen. Vielleicht halten sie es auch für esoterischen oder religiösen Blödsinn!? Ich kann diese Einstellung verstehen, schließlich war ich damals in der selben Situation. Völlig unbewusst zog ich mit meinen Gedanken sämtliche Krankheiten und negativen Ereignisse an.

Das Prinzip dahinter ist sehr simpel, unser Körper und unser Unterbewusstsein hören auf ihren Wirt. Wenn dieser Wirt, als du und ich, nun sagt, ich werde schon wieder krank, ich werde nicht gesund oder warum werde ich immer krank – dann wird der stille „Wunsch“ auch erhört. Zusätzlich wird dann auch nach genau dieser Einstellung gelebt. Fühle ich mich schwächer und anfälliger als andere Menschen, dann nehme ich mich auch schneller zurück, verzichte auf ein aufregendes Leben und lasse mich von der Angst vor Krankheiten bestimmen.

Rede ich mir ein und lebe ich nach der Überzeugung, anfälliger für Erkältungen, Knochenbrüche oder andere Krankheiten zu sein, dann werde ich auch genau diese Krankheiten anziehen. Dies ist vor allem bei regelmäßig auftretenden Krankheiten zu beobachten.

Mit Gedanken Krebs angezogen!

Ich muss gerade an eine Geschichte denken, ich glaube die stammt aus dem Buch „The Secret*“.

Eine Frau hat jahrelang gedacht Brustkrebs zu haben. Sie war bei sämtlichen Untersuchungen, bei Ärzten u.v.m und es wurde nie Krebs diagnostiziert. Doch sie hatte weiterhin jahrelang Angst vor Brustkrebs und war regelmäßig bei sämtlichen Untersuchungen. Ich glaube einige Jahre später ist sie gestorben – an Brustkrebs!

Man mag die Erzählung sehen wie man will, die Kernaussage ist schwer zu übersehen. So ist es auch mit psychischen Aspekten. Rede ich mir ein, kein Selbstbewusstsein zu haben, dann werde ich es auch nie haben. Sage ich mir ständig, ich habe ein schlechtes Immunsystem, dann werde ich auch regelmäßig krank.

Mehr über das Thema Kraft der Gedanken findest du in meinem Artikel Gesetz der Anziehung!

Die Angst vor Krankheiten bestimmt mich!

Die Angst vor Krankheiten bestimmt mich

Die Angst vor Krankheiten bestimmt mich

Ich hatte erst heute wieder ein Telefonat mit einer weiblichen Person, die eine große Palette an Erkrankungen sammelt. Kaum hört sie von einer neuen Krankheit, hat sie diese dann auch schon. Neben dem Anziehen von Krankheiten spielt bei ihr aber noch ein anderer Faktor eine Rolle: die Angst. Da sie von der großen Anfälligkeit ihres Körpers überzeugt ist, sieht auch ihre Lebensgestaltung dementsprechend aus. Ein Urlaub kommt für sie nur selten in Frage, schließlich hat sie Angst, im Urlaub zu erkranken und an einem fremden Ort auf Hilfe angewiesen zu sein. So verzichtet sie „freiwillig“ auf Urlaub und lässt ihr Leben von der Angst bestimmen.

Möchte ich überhaupt wieder gesund werden?

Zusätzlich bin ich der Auffassung, einige Menschen haben schlichtweg Angst vorm gesund sein. Denn was wäre, wenn sie plötzlich nie wieder krank wären, über ein super Immunsystem verfügten und sich als gesund bezeichnen dürften? Sie hätten plötzlich keine Argumente und Ausreden für ihre Fehler, Schwächen und Probleme. Plötzlich tragen sie die volle Verantwortung für ihr Tun. Der Fokus ändert sich, nicht die Krankheit bekommt ihre vollkommene Aufmerksamkeit, sondern ihr Leben!

Gesundheit bedeutet, kein Mitleid oder Mitgefühl zu bekommen, keine Ausreden zu haben und vollste Verantwortung für sein Tun und Handeln zu übernehmen. Wer gesund ist, darf bis zum Rentenalter voll arbeiten und sich abschuften, um am Ende einen klaren Nachteil gegenüber Kranken zu haben. Wer will das alles freiwillig auf sich nehmen? Auch wenn du jetzt vielleicht völlig anderer Meinung bist, geh einfach mal tief in dich und befrage dein Unterbewusstsein über den Grund für deine Krankheit. Werde dir einer Sache bewusst: Du musst nicht krank sein, um Nein zu sagen. Du kannst auch im gesunden Zustand zu deiner Meinung und zu deinen Bedürfnissen stehen.

Was bezwecken die Krankheitssymptome?

Um dir über deine Krankheit besser im Klaren zu sein, empfehle ich dir, deine Krankheitssymptome näher anzuschauen. Warum bist du eigentlich krank? Natürlich kann man nicht alles verallgemeinern, doch bei einigen hartnäckigen Krankheiten lohnt sich ein Blick auf die Krankheit, die Symptome und deine Vergangenheit.

Erst einmal solltest du dir die Frage stellen, welche Einschränkungen du durch die Krankheit hast – aber auch, was für Vorteile. Als zweiten Schritt sollte man sich dann anschauen, inwieweit die Kindheit, Prägungen oder Erlebtes eine Rolle bzgl. der Krankheit spielen.

Vorteile einer Krankheit - ich bekomme Aufmerksamkeit

Vorteile einer Krankheit – ich werde umsorgt!

Einschränkungen bei einer Erkrankung!

  • nicht mehr arbeiten zu können (je nachdem, ob es als positiv oder negativ betrachtet wird)
  • körperliche Einschränkungen (z.B. Schmerzen, Probleme beim Laufen u.v.m.)
  • psychische Einschränkungen (z.B. geringes Selbstwertgefühl, Ängste, fehlender Antrieb)
  • finanzielle Probleme
  • Verlust / Vernachlässigung sozialer Kontakte
  • größere und schnellere Reizbarkeit aufgrund der Erkrankung
  • unglückliches Lebensgefühl
  • Verzweiflung
  • Fokus / Ziele im Leben verloren
  • soziale Isolation

Mögliche Vorteile einer Krankheit!

  • nicht mehr arbeiten zu müssen (krank geschrieben)
  • Aufmerksamkeit von Familienmitgliedern oder Dritten
  • endlich ernst genommen zu werden
  • mehr Zeit für sich
  • weniger Stress
  • berufliche Umorientierung wird ermöglicht
  • nachvollziehbarer Grund, um nein zu sagen
  • neue Menschen treten ins Leben (Gleichgesinnte durch Kliniken)

Mehr Zeit für sich zu haben könnte bedeuten: Starker Stress, viel Arbeit und wenig Zeit für sich und die Familie waren Grund für die Entstehung der Krankheit. Dein Körper fordert mehr Zeit ein!

Beim Punkt Aufmerksamkeit liegt meine Vermutung darin, wenig Aufmerksamkeit in der Kindheit genossen zu haben, man war auf sich allein gestellt und erhielt Zuneigung maximal bei einer Krankheit. Eventuell hat sich dein Unterbewusstsein das gemerkt und wünscht sich mit der Krankheit genau diese Aufmerksamkeit. Schließlich schenkt man sich am meisten Beachtung, wenn man auf seine Krankheitssymptome achtet und sich die Zuneigung bei Ärzten holt.

Und wie ich bereits weiter oben beschrieben habe, eine Krankheit kann einem dabei helfen Nein zu sagen. Wer immer nach der Pfeife der anderen tanzte, nie zu seiner Meinung und Bedürfnissen stand, erhält jetzt durch Krankheiten einen Grund zum Nein sagen.

Alle erwähnten Beispiele geschehen natürlich völlig unbewusst und du bist deshalb kein schlechter Mensch. Denn dein Geist reagiert nur aus Selbstschutz. Du solltest dir also mehr Zeit für dich nehmen, dich näher mit dir selbst beschäftigen anstatt mit deinen Krankheiten.

Gibt es vielleicht einen Zusammenhang mit deinen Kindheitserinnerungen? Wenn ja, schau dir dies bezüglich auch nochmal meinen Artikel „Die Arbeit mit dem inneren Kind“ oder mein Video an.

Das war es wieder von mir, ich hoffe ich konnte dir etwas helfen und dich zum Nachdenken animieren. Wenn ja, freue ich mich, wenn du, als kleines Dankeschön, meinen Artikel mit anderen hilfebedürftigen Menschen teilst.

Jetzt auf Facebook folgen!

SeelenGuru auf Facebook folgen

Personen haben folgendes gesucht:
  • angst wieder krank zu werden (3)
  • gesund werden (3)
  • werde ich wieder gesund (2)
  • psychisch krank schnell wieder gesund werden (1)
  • krank ? geh arbeiten (1)
  • ich will nicht gesund werden (1)
  • ich will gesund werden (1)
  • ich wil nicht gesund sein (1)
  • ich werde einfach nicht gesund (1)
  • WILL ICH ÜBERHAUPT GESUND WERDEN? (1)
0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.